Glücklich ohne Thorette

Publicity image shows the female version of the Marvel comic book superhero character Thor

Marvel Comics hat diese Woche eine schöne Doppelkombination an Enthüllungen hingelegt, die für reichlich Aufregung im Netz sorgte. Das passte ganz gut, denn das Redesign von Batgirl wäre ansonsten zu der wichtigsten News der Woche geworden (ganz nebenbei, mir gefällt das neue Design). Ich möchte mich hier allerdings erst einmal auf die neue Figur, die den Hammer Thors übernimmt, konzentrieren.

Wie ich bereits in einem Kommentar für das Letzebuerger Journal geschrieben habe, bin ich der Tatsache, dass Thor nun eine Frau ist, grundlegend positiv gesinnt. Das liegt vor allem daran, wie Marvel mit dieser Situation umgegangen ist: Sie haben Thor nicht einfach ein anderes Geschlecht verpasst, sondern sie haben eine neue Figur entworfen, welche die Position des Donnergottes übernimmt, nachdem die ursprüngliche Figur sie verloren hat. Sie stellt also eine Nachfolgerin im wahrsten Sinne des Wortes da.

Besteht weiterhin die Gefahr, dass es nur ein Publicity-Stunt ist? Sicher, aber, und seien wir mal so naiv, es besteht die Möglichkeit, dass diese Umbesetzung zumindest für eine gewisse Dauer anhalten wird und selbst wenn es nur ein oder zwei Jahre dauert, bis der ursprüngliche Thor wiederkehrt: Es wurde alleine durch die Tatsache, dass kontrovers darüber diskutiert wird, etwas erreicht. Es stellt kein Geheimnis dar, dass die Comicindustrie ein Frauenproblem hat: Es gibt zu wenige (ich möchte nicht abstreiten, dass sich dies verstärkt verändert und verbessert hat in den vergangenen Jahren) und vor allem zu wenig übersexualisierte Frauen (auch hier: Es gibt Fortschritte. Das Redesign von Batgirl gehört dazu). Durch eine Diskussion, eine kritische Hinterfragung, kann hier schon einiges erreicht werden und ich würde sogar behaupten, dass dieser Zug eben durch eine solche kritische Hinterfragung gemacht wurde.

Dass eine eigenständige Figur gewählt und keine Thorette oder She-Thor geschaffen wurde, lässt mich persönlich hoffen, dass eine Figur entstanden ist, die auch nach den ersten paar Jahren als Thor noch Bestand haben und eine Rolle spielen wird. Vielleicht ist dies nur der Einstiegspunkt für eine neue Superheldin, wer weiß? Auf jeden Fall hat Marvel damit mein Interesse an der Serie geschürt. Ich werde beim Start im Oktober auf jeden Fall mit dabei sein.

One thought on “Glücklich ohne Thorette

  1. Was mich fasziniert ist, dass niemand daran denkt, das wundervolle Artwork zu kommentieren.
    Ich finde die Zeichnungen fantastisch und auch darum sollte es ja bei einem Comic gehen.
    Und gleich einen Shitstorm loszutreten, ohne überhaupt die Story gelesen zu haben, finde ich immer sehr ungerecht den Zeichnern gegenüber.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s