Mein erstes Mal mit Earthbound

Copyright: Nintendo

Copyright: Nintendo

Earthbound ist eines jener Spiele, von denen man als Europäer immer nur hörte, wie legendär es sein soll. Nicht dass man es nachvollziehen konnte, denn das Spiel war, über „legale” Wege nicht erhältlich und für lange Zeit hielten überraschend viele es für vollkommen in Ordnung, das Spiel für den Super Nintendo zu emulieren. Nach unzähligen Jahren bringt Nintendo das Spiel nicht nur in den Regionen auf die Virtual Console, in denen es ursprünglich erschienen ist, sondern auch in Europa! Eine Premiere, die ich mir nicht entgehen lassen wollte.

Also gab ich die zehn Euro im digitalen Laden aus und 42MB später war der Spielspaß bereit. Zwei Dinge fallen eigentlich sofort auf: Erstens, die Musik ist einzigartig, merkwürdig und trotzdem absolut passend. Sie schafft den größeren Teil der Stimmung des Spiels. Zweitens: 16-Bit Grafiken halten dem Zahn der Zeit immer noch gut stand. Natürlich rechnet die Wii U die Auflösung hoch, was den Eindruck verstärkt.

Sowohl das Setting als auch die Story heben sich von den üblichen Klischees der japanischen Rollenspiele angenehm ab. So befinden sich die Figuren in einer parodistisch überzeichneten modernen Welt. Verweise auf amerikanische Populärkultur und insgesamt deren „Way of Life“ sind überall zu finden und bringen eine gute Prise Komik in den Spielverlauf. Zumindest ist das der Eindruck, der sich mir nach zwei Spielstunden eröffnet.

earthbound2

Was ebenfalls positiv auffällt, ist die Art, wie mit Grinding umgegangen wird: Sobald die eigenen Figuren stark genug sind, überspringt das Spiel Kämpfe, die man innerhalb einer Runde gewinnen würde und gibt einem einfach sofort die Erfahrungspunkte sowie die Gegenstände. Das spart nicht nur Zeit, sondern gibt dem Spiel viel Fluss, wenn man tatsächlich mal wieder altbekannte Gebiete aufsuchen muss.

So weit gefällt mir das Spiel also sowohl vom Prinzip her als auch von der Ausführung her. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie es sich weiter entwickeln wird. Die Story verspricht auf jeden Fall, noch einige Drehungen zu bringen und da sich das Spiel nicht allzu ernst nimmt, freue ich mich auf die irren Dinge, die da noch kommen mögen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s